Das alte TSF

Das alte Tragkraftspritzenfahrzeug  aus dem Jahre 1981 hat seinen Dienst in den letzten elf Jahren für unsere Wehr abgeleistet und ist seit Dezember 2017 zur Unterstützung der Löscheinheit Hermersbergerhof dort in Dienst gestellt.

Unser "Neues" Fahrzeug

Im Mai 2017 kaufte die Verbandsgemeinde ein 18 Jahre altes Tragkraftspritzenfahrzeug Mercedes Sprinter mit Kofferaufbau von der Firma Schlingmann. Das Fahrzeug war im Bundesland Schleswig-Holstein bei der Feuerwehr Seester (nähe Hamburg) ab 1999 als Neuanschaffung bis im Jahr 2016 in Dienst und kam über einen Zwischenhändler im Saarland zu uns nach Darstein. Nach langer Wartezeit hatte die Verbandsgemeinde nun eine Alternative gefunden, die für unser kleines Gerätehaus in Frage kam. Nun war endlich ein Auto gefunden, welches in unsere vorhandene Infrastruktur passt.

Somit galt es im Frühsommer das Fahrzeug nach rheinland-pfälzischem Landesgesetz auszurüsten- und umzurüsten. Dafür waren kleine Umbauten nötig. Leider hatte das Fahrzeug in dieser Zeit einen schlechten Start in unserer Wehr. Bei einer anschließenden Werkstattüberfahrt zu einer Fachfirma wurde das Fahrzeug bei einem Verkehrsunfall beschädigt.

Ein LKW Autotransporter war ins Stauende hineingefahren. Nach dem Schadensgutachten und viermonatiger Reparaturzeit konnte die Feuerwehr Darstein mit dem Umladen der Gerätschaften nun endlich beginnen. Seit Anfang November 2017 ist das Tragkraftspritzenfahrzeug bei der Feuerwehr Darstein endlich einsatzbereit. Das TSF ist im hinteren Teil des Aufbaus etwas kürzer wie man es sonst von Sprintern mit den Baujahren Anfang der 2000 Wende kennt. Durch die gute Pflege der Feuerwehr Seester befindet sich das Fahrzeug in einem sehr guten Zustand.

Das Einsatzgebiet ist durch die kurze Fahrzeuglänge und der TS 8/8 (Tragkraftspritze) für Wasserversorgung lange Wegstrecke oder Wasserentnahme offenes Gewässer durch vier Saugleitungen gerade bei Waldbränden gut geeignet. Bei Gebäudebränden können die Wehrleute, nach den Umbauten am Fahrzeug, auf vier Steckleiterteile zurückgreifen und sind für die ersten Maßnahmen mit vier Atemschutzgeräten sowie Schläuchen und Armaturen für erste Löschangriffe ausgestattet. Eine Motorkettensäge hilft bei der Technischen Hilfe und Unwettereinsätzen wenn wirklich Gefahr im Verzug bestehen sollte.